Neues Zeitalter

 

Laut Aussagen unserer geistigen Führung befinden wir uns seit dem 21.12.2012 in einem neuen Zyklus. Die Mayas haben diesen Wechsel vorausgesagt, welcher in ihrem Kalender zum Ausdruck kommt. Was heisst das nun für die Menschheit? Grundsätzlich hat dieser Wechsel Auswirkungen auf die gesamte Schöpfung, auf alle Universen und Kreaturen. Die Erde steht in diesem Zykluswechsel im Fokus der "Bühne". Die Menschen sind Mitschöpfer der neuen Zeitqualität. Viele haben mitgewirkt, damit die Menschen den Sprung in dieses neue Potential schaffen können. Sie haben geholfen, die Menschheit in der Schwingung anzuheben. Ausserden kreierte eine bestimmte Anzahl von Menschen über einen Zeitraum von mehreren Jahren im Kollektiv und zusammen mit den höchsten Energien Vorlagen, welche nun für alle Menschen als Potenzial zur Verfügung steht.

Dieser Zykluswechsel ist ganz speziell und ist in der gesamten Schöpfungsgeschichte einzigartig. Normalerweise besteht der Wechsel darin, dass es von einer Zeitqualität zur nächsten wechselt und die alte aufgehoben wird. Diesmal ist es anders. Es gibt in einer bestimmten Übergangsfrist für die Menschen die Möglichkeit zwischen der alten und der neuen Zeitqualität (Frequenz) zu entscheiden. Das hat es noch nie gegeben, zumindest in dieser Art nicht, dass alt und neu miteinander existieren und die Menschen wählen können.

 

Doch was konkret ist die alte und was die neue Zeit und wie geht es jetzt weiter?

Über einen sehr langen Zeitraum verringerte der Mensch seine Frequenzqualität um Erfahrungen in der physischen Verdichtung zu machen, sozusagen in der Getrenntheit von der göttlichen Quelle. Dies hatte enorme Auswirkungen auf das Potenzial, insbesondere auf das Denken und Fühlen. Der Mensch lernte das Gefühl der Angst kennen, welches als Illusiuon auftaucht, wenn das Gefühl der Getrenntheit gewählt wird. Es ist nichts anderes als die Illusion der Abwesenheit von Liebe (Göttliche Quelle). Die für das Funktionieren der Schöpfung notwendige Polarität wurde folglich vom Menschen sozusagen pervertiert. Er machte daraus eine Dualität. Fortan sollten sich die Entsprechungen bekämpfen, sie wurden zu dualen Gegensätzen, welche sich gegenseitig ausszuschliessen versuchten anstatt sich in einer Ganzheit zu entsprechen.

Dieses Spiel ist nun zuende gegangen! Wie das? Einfach so? Nun, wie bereits gesagt, wurde ein Potenzial geschaffen, auf das wir seit sehr langer Zeit nicht mehr in Verbindung standen. Während dem das Spiel der Dualität eine fühlbare Frequenzeinbusse zur Folge hatte und viele Einschränkungen für den Menschen mit sich gebracht hat (Angst, Krieg, Krankheit, Alter, Sterben...), fliessen nun neue und zunehmend stärkere Schwingungen ein, welche sich im Leben von immer mehr Menschen manifestieren. Die Zeiten von Unterdrückung und Mangel gehen beschleunigt ihrem Ende entgegen.

 

Anstelle von Trennung und Angst tritt nun zunehmend Liebe, Gemeinschaftsgefühl und Zusammenhalt. Das Einheitsbewusstsein nimmt wieder Platz im Leben der Menschen ein. Nun gilt es eine Wahl zu treffen für Liebe anstatt Angst, Vertrauen anstatt Sicherheit, Zusammenarbeit anstatt Konkurrenzkampf etc., denn mehr als je zuvor ziehen wir das an, was wir lieben oder das, was wir befürchten. So können wir wählen und kreieren was wir fühlen wollen und werden zu Mitschöpfer der neuen Welt.

Alte und neue Schwingungen (Welten) beschreiten seit dem 21.12.2012 sozusagen eigene Pfade. Sie nehmen jeweils neue Richtungen auf. Anfangs scheinen sie nebeneinander zu gehen, doch zunehmend driften sie auseinander, bis sie sich aus den Augen verlieren und an einem Punkt ankommen und es keine Wahl mehr gibt den Pfad zu wechseln. Aktuell besteht also noch für eine kurze Zeitspanne eine Wahlmöglichkeit für die Menschen, aufzuspringen und ihr altes Leben hinter sich zu lassen.

 

Unsere Intensiv-Bewusstseins-Schulung möchte Sie auf Ihrem individuellen Weg unterstützen.